Kopfbild
Street
Durchblick

Durchblick im Förderdschungel!

70% Förderung sichern

Von Beantragung bis Auszahlung
Unser Service für Sie!

Nähere Infos unter:
0151-15544110
www.weick-consulting.com

Für den AWZ-RN Newsletter anmelden:

Datenschutzhinweis

  • Newsletter Abmelden

Präventionskurs Gefahrgutunfall

ADR Unterweisung gemäß Kapitel 1.3
mit Praxisteil - Vorbeugung Gefahrgutunfall

Regelmäßig findet man in einschlägigen Fachzeitschriften (z.B. Gefährliche Ladung)
Berichte über Unfälle beim Umgang mit Gefahrgut.
Diese Meldungen lauten so oder so ähnlich:

  • Austritt von Gefahrgut bei Verladearbeiten aus beschädigtem Versandstück
  • 4 verletzte Personen mit ärztlicher Behandlung oder Krankenhausaufenthalt
  • 40 Einsatzkräfte mit 14 Fahrzeugen vor Ort

Solche Situationen lassen sich durch ein neues, praxisorientiertes Schulungskonzept
verhindern. Dabei wird Sicherheit beim Umgang mit Gefahrgut erzeugt und Kosten werden vermieden.

Dieses gliedert sich in folgende Themenblöcke.

Block 1 :

Block 2:

Block 3:

Block 4:

Theoretische
ADR-Unterweisung
gem. Kapitel 1.3

Besichtigung der Lagerhalle bzw. des Umschlagplatzes

Praktische
Übungen

Nachbesprechung

 

Themenblock 1: ADR Unterweisung:

Unterweisung gem. den Vorschriften des ADR, Kapitel 1.3 mit den Themengebieten
Einführung, aufgabenbezogene Unterweisung und der Sicherheitsunterweisung.

Hier werden die allgemeinen gefahrgutrechtlichen Vorschriften erläutert, die verschiedenen Gefahrklassen aufgezeigt, die entsprechenden Gefahren hervorgehoben und auf firmenspezifische Besonderheiten eingegangen.

Themenblock 2: Besichtigung der Lagerhalle bzw. des Umschlagplatzes

In diesem Bereich gehen die Referenten auf das Thema „erster Angriff bei einem Gefahrgutunfall“ über und besprechen die Gefahren durch die Güter, die täglich umgeschlagen werden. Auf die Anwendung und die Wirkung der persönlichen Schutzausrüstung wird besonderen Wert gelegt.

Themenblock 3: Praktische Übungen

Dieser Block gliedert sich in zwei wichtige Bereiche. Bei der Durchführung der Praxisversuche werden Teams gebildet. Ein erstes Team (normalerweise Mitarbeiter die täglich zusammenarbeiten) erleben, wie ein IBC angestochen wird. Die Gabel des Gabelstaplers wird sofort herausgezogen, „Gefahrgut“ läuft aus. Das Team soll nun die Lage beherrschen. Es bekommt keine Hilfestellung, keine Anweisungen, keine Ratschläge.

Erst im Anschluss wird der Einsatz besprochen und Verbesserungsvorschlägen werden erarbeitet. Danach kommt nun das zweite Team zum Einsatz. Die Ergebnisse sind für alle Teilnehmer verblüffend. Entgegen dem Versuch 1 läuft alles regelmäßiger ab, Abläufe sind verinnerlicht man handelt bewusst und zielorientiert.

Themenblock 4: Nachbesprechung

Alle Teilnehmer treffen sich wieder im Schulungsraum. Hier werden die gesammelten Erfahrungswerte zum Thema Gefahrgutunfall wiederum auf einem Flip Chart notiert und mit denen, die am Morgen unauffällig notierten wurden, verglichen.

Riesige Unterschiede sind bei der Auswertung bzw. dem Vergleich erkennbar, alle Kursteilnehmer sehen solch ein Szenario mit anderen Augen.

Zielgruppe:   

Lager- und Verladepersonal, Verlademeister, Fahrpersonal, verantwortliche Personen

zur_anmeldung

 

haben sie fragen?

TEL.  +49 621 - 49 601-600

MAIL info@awz-rn.de

REFERENTEN GESUCHT

TEL.  +49 621 - 49 601-199

MAIL referent@awz-rn.de

Termine

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung X